Topseller
100% Purer Manuka Honig MGO 800+ , UMF 20+ 100% Purer Manuka Honig MGO 800+ , UMF 20+
Inhalt 250 Gramm (0,36 € * / 1 Gramm)
89,90 € *
100% Purer Manuka Honig MGO 500+ , UMF 15+ 100% Purer Manuka Honig MGO 500+ , UMF 15+
Inhalt 250 Gramm (0,26 € * / 1 Gramm)
63,90 € *
100% Purer Manuka Honig MGO 250+ , UMF 10+ 100% Purer Manuka Honig MGO 250+ , UMF 10+
Inhalt 250 Gramm (0,16 € * / 1 Gramm)
39,90 € *
Filter schließen
  •  
100% Purer Manuka Honig MGO 500+ , UMF 15+
100% Purer Manuka Honig MGO 500+ , UMF 15+
Zur äußeren Anwendung, beispielsweise zur Unterstützung der Wundheilung, einfach ein wenig Manuka Honig MGO 250 + oder Manuka Honig MGO 500 + mit einem Holzspatel, Wattestäbchen oder sauberen Finger auf die betroffene Stelle wiederholt...
Inhalt 250 Gramm (0,26 € * / 1 Gramm)
63,90 € *
100% Purer Manuka Honig MGO 250+ , UMF 10+
100% Purer Manuka Honig MGO 250+ , UMF 10+
Der Manukastrauch aus den Bergregionen Neuseelands ist traditionell eine bedeutende Heilpflanze der Maori, die beispielsweise aus der Rinde und den Blättern einen Sud bzw. Tee zur Bekämpfung von Wundinfektionen, Blasenerkrankungen,...
Inhalt 250 Gramm (0,16 € * / 1 Gramm)
39,90 € *
100% Purer Manuka Honig MGO 800+ , UMF 20+
100% Purer Manuka Honig MGO 800+ , UMF 20+
Manuka Honig aus Neuseeland, zertifizierter MGO-Gehalt, Enthält mindestens 800 MGO (Methylglyoxal) Dieser besondere Honig wird von den Bienen in den bergigen Regionen Neuseelands vom Manukastrauch, einem Verwandten des Teebaums,...
Inhalt 250 Gramm (0,36 € * / 1 Gramm)
89,90 € *

100 % purer Manuka Honig aus den Bergregionen Neuseelands

UFM-zertifizierter Manuka Honig: außergewohnliche Honigsorte mit antibakterieller Wirkung

Unser echter, unverfälscht reiner Manuka Honig stammt aus Neuseeland, wo er von Honigbienen aus dem süßen Nektar der nur hier und in einigen Teilen Australiens beheimateten Südseemyrte hergestellt wird. Von jeher werden dem Naturprodukt eine Vielzahl gesundheitsfördernder Wirkungen zugeschrieben. Und tatsächlich: Bis heute empfehlen Naturmediziner, Wissenschaftler und Heilpraktiker hochwertigen Manuka Honig vielfach gegen innere und äußere Entzündungen, Probleme mit dem Verdauungssystem oder bei Pilzerkrankungen.

Besondere Inhaltsstoffe der Manuka Pflanze

Der Manukastrauch aus den Bergregionen Neuseelands ist traditionell eine bedeutende Heilpflanze der Maori, die beispielsweise aus der Rinde und den Blättern einen Sud bzw. Tee zur Bekämpfung von Wundinfektionen, Blasenerkrankungen, Magenbeschwerden und Erkältungen herstellen, wobei die hautsächlichen Wirkstoffe die ätherischen Öle sind. Der um ein Vielfaches wertvollere Honig aus dem Blütennektar der Manuka (Südseemyrte) wird aufgrund seiner nachgewiesenen antibakteriellen Wirkung eher zur gezielten Wundpflege und zur Unterstützung des Heilungsprozesses bei entzündlichen Erkrankungen des Mund-Rachenraumes sowie des Verdauungssystems eingesetzt.

Unterschied zwischen konventionellem Honig und Manuka Honig

Der auffallendste Unterschied zwischen europäischem Honig und dem Naturprodukt aus den Bergregionen Neuseelands ist die Konzentration des als antibakteriell geltenden Inhaltsstoffes Methylglyoxal, kurz MGO. Hierbei handelt es sich um ein Zuckerabbauprodukt, dessen Konzentration von der Art der gesammelten Pollen abhängt. Während konventionelle Honigsorten eine MGO-Konzentration von einem bis zwei Milligramm aufweisen, weist zertifizierter neuseeländischer Manukahonig einen erheblich höheren Wert aus. Für den gesundheitsförderlichen Einsatz sind Manuka-Produkte mit einem Wert ab MGO 100 +, MGO 250 +, MGO 500 + bis MGO 800 + empfehlenswert. Vor dem Export muss jeder neuseeländische Imker seinen Honig in einem akkreditierten Labor testen lassen und das Qualitätskriterium klar deklarieren.

Einflussfaktoren auf die MGO Konzentration

Einfach ausgedrückt: Je reifer der Honig aus dem Nektar der Manuka-Blüte ist, umso höher der MGO-Wert und damit seine antibakterielle Wirkung. Die Reife wiederum ergibt sich aus der natürlichen Konzentration von Methylglyoxal in der Pflanze, welche größtenteils von Standort abhängt, sowie dem Wassergehalt des zum Honig umgebauten Nektars in der Bienenwabe.

Im Handel werden folgende Produkte mit entsprechenden Konzentrationen an Methylglyoxal angeboten

- Manuka Honig MGO 100 +
- Manuka Honig MGO 250 +
- Manuka Honig MGO 400 +
- Manuka Honig MGO 500 +
- Manuka Honig MGO 550 +
- Manuka Honig MGO 800 +

Welcher MGO-Wert ist optimal?

Selbstverständlich hat Qualität ihren Preis. Deshalb ist hochreiner Manuka Honig mit einem MGO-Wert von 500 + oder 800 + auch kostspieliger als Produkte mit MGO 100 + oder 250 +. Aus diesem Grund ist es für die meisten Verbraucher sehr wichtig zu wissen, welche Sorte sich, für welche Indikation eignet.

Als Faustregel gilt: Je länger der Weg ist, den der Honig zum Ort der Beschwerden zurücklegen muss, umso höher sollte seine Wirkkraft sein, die sich bekanntlich im MGO-Wert ausdrückt. So werden Produkte mit MGO 100 + und 250 + eher äußerlich, beispielsweise zur Behandlung von Hautentzündungen, Wunden, Akne oder Lippenherpes verwendet, während sich die Einnahme von Manuka Honig MGO 500 + bei Problemen im Nasen-Mund-Rachenbereich und MGO 800 + bei Verdauungsbeschweren, zur Behandlungsunterstützung bei resistenten Keimen oder Harnweginfektionen empfiehlt.

Jeder sollte ein Glas Manuka Honig im Haus haben!

Falls Sie nach einem alternativen Heilmittel suchen, gehen Sie auf "Nummer Sicher", wenn Sie hochwertigen Manuka Honigvon UFM-zertifizierter Qualität mit einem MGO-Wert von mindestens MGO 250 +, besser noch MGO 500 + kaufen. Absolute Spitzenqualitäten mit MGO 800 + sind natürlich besonders wertvoll, haben allerdings auch einen vergleichsweise hohen Preis. Andererseits haben Wissenschaftler festgestellt, dass dieser Honig selbst in vielfacher Verdünnung, etwa in warmer Milch oder Tee, immer noch wirksam ist.

Anwendung und Verzehrempfehlung

Zur äußeren Anwendung, beispielsweise zur Unterstützung der Wundheilung, einfach ein wenig Honig MGO 250 + oder MGO 500 + mit einem Holzspatel, Wattestäbchen oder sauberen Finger auf die betroffene Stelle wiederholt auftragen, bis die Symptome verschwunden sind. Gegebenenfalls mit einem luftdurchlässigen Verband abdecken.

Zur inneren Anwendung, zum Beispiel bei Halsschmerzen empfiehlt es sich, zwei bis dreimal, über den Tag verteilt, etwas Manukahonig MGO 500 + bzw. MGO 800 + in den Mund zu nehmen, auf der Zunge zergehen zu lassen und langsam zu schlucken.

Übrigens: Menschen, die gerne Honig essen, sind nicht nur von der positiven Wirkung, sondern auch von der cremigen Konsistenz sowie dem kräftig-aromatischen Geschmack des Manuka Honigs begeistert.

UFM-zertifizierter Manuka Honig: außergewohnliche Honigsorte mit antibakterieller Wirkung Unser echter, unverfälscht reiner Manuka Honig stammt aus Neuseeland, wo er von Honigbienen aus dem... mehr erfahren »
Fenster schließen
100 % purer Manuka Honig aus den Bergregionen Neuseelands

UFM-zertifizierter Manuka Honig: außergewohnliche Honigsorte mit antibakterieller Wirkung

Unser echter, unverfälscht reiner Manuka Honig stammt aus Neuseeland, wo er von Honigbienen aus dem süßen Nektar der nur hier und in einigen Teilen Australiens beheimateten Südseemyrte hergestellt wird. Von jeher werden dem Naturprodukt eine Vielzahl gesundheitsfördernder Wirkungen zugeschrieben. Und tatsächlich: Bis heute empfehlen Naturmediziner, Wissenschaftler und Heilpraktiker hochwertigen Manuka Honig vielfach gegen innere und äußere Entzündungen, Probleme mit dem Verdauungssystem oder bei Pilzerkrankungen.

Besondere Inhaltsstoffe der Manuka Pflanze

Der Manukastrauch aus den Bergregionen Neuseelands ist traditionell eine bedeutende Heilpflanze der Maori, die beispielsweise aus der Rinde und den Blättern einen Sud bzw. Tee zur Bekämpfung von Wundinfektionen, Blasenerkrankungen, Magenbeschwerden und Erkältungen herstellen, wobei die hautsächlichen Wirkstoffe die ätherischen Öle sind. Der um ein Vielfaches wertvollere Honig aus dem Blütennektar der Manuka (Südseemyrte) wird aufgrund seiner nachgewiesenen antibakteriellen Wirkung eher zur gezielten Wundpflege und zur Unterstützung des Heilungsprozesses bei entzündlichen Erkrankungen des Mund-Rachenraumes sowie des Verdauungssystems eingesetzt.

Unterschied zwischen konventionellem Honig und Manuka Honig

Der auffallendste Unterschied zwischen europäischem Honig und dem Naturprodukt aus den Bergregionen Neuseelands ist die Konzentration des als antibakteriell geltenden Inhaltsstoffes Methylglyoxal, kurz MGO. Hierbei handelt es sich um ein Zuckerabbauprodukt, dessen Konzentration von der Art der gesammelten Pollen abhängt. Während konventionelle Honigsorten eine MGO-Konzentration von einem bis zwei Milligramm aufweisen, weist zertifizierter neuseeländischer Manukahonig einen erheblich höheren Wert aus. Für den gesundheitsförderlichen Einsatz sind Manuka-Produkte mit einem Wert ab MGO 100 +, MGO 250 +, MGO 500 + bis MGO 800 + empfehlenswert. Vor dem Export muss jeder neuseeländische Imker seinen Honig in einem akkreditierten Labor testen lassen und das Qualitätskriterium klar deklarieren.

Einflussfaktoren auf die MGO Konzentration

Einfach ausgedrückt: Je reifer der Honig aus dem Nektar der Manuka-Blüte ist, umso höher der MGO-Wert und damit seine antibakterielle Wirkung. Die Reife wiederum ergibt sich aus der natürlichen Konzentration von Methylglyoxal in der Pflanze, welche größtenteils von Standort abhängt, sowie dem Wassergehalt des zum Honig umgebauten Nektars in der Bienenwabe.

Im Handel werden folgende Produkte mit entsprechenden Konzentrationen an Methylglyoxal angeboten

- Manuka Honig MGO 100 +
- Manuka Honig MGO 250 +
- Manuka Honig MGO 400 +
- Manuka Honig MGO 500 +
- Manuka Honig MGO 550 +
- Manuka Honig MGO 800 +

Welcher MGO-Wert ist optimal?

Selbstverständlich hat Qualität ihren Preis. Deshalb ist hochreiner Manuka Honig mit einem MGO-Wert von 500 + oder 800 + auch kostspieliger als Produkte mit MGO 100 + oder 250 +. Aus diesem Grund ist es für die meisten Verbraucher sehr wichtig zu wissen, welche Sorte sich, für welche Indikation eignet.

Als Faustregel gilt: Je länger der Weg ist, den der Honig zum Ort der Beschwerden zurücklegen muss, umso höher sollte seine Wirkkraft sein, die sich bekanntlich im MGO-Wert ausdrückt. So werden Produkte mit MGO 100 + und 250 + eher äußerlich, beispielsweise zur Behandlung von Hautentzündungen, Wunden, Akne oder Lippenherpes verwendet, während sich die Einnahme von Manuka Honig MGO 500 + bei Problemen im Nasen-Mund-Rachenbereich und MGO 800 + bei Verdauungsbeschweren, zur Behandlungsunterstützung bei resistenten Keimen oder Harnweginfektionen empfiehlt.

Jeder sollte ein Glas Manuka Honig im Haus haben!

Falls Sie nach einem alternativen Heilmittel suchen, gehen Sie auf "Nummer Sicher", wenn Sie hochwertigen Manuka Honigvon UFM-zertifizierter Qualität mit einem MGO-Wert von mindestens MGO 250 +, besser noch MGO 500 + kaufen. Absolute Spitzenqualitäten mit MGO 800 + sind natürlich besonders wertvoll, haben allerdings auch einen vergleichsweise hohen Preis. Andererseits haben Wissenschaftler festgestellt, dass dieser Honig selbst in vielfacher Verdünnung, etwa in warmer Milch oder Tee, immer noch wirksam ist.

Anwendung und Verzehrempfehlung

Zur äußeren Anwendung, beispielsweise zur Unterstützung der Wundheilung, einfach ein wenig Honig MGO 250 + oder MGO 500 + mit einem Holzspatel, Wattestäbchen oder sauberen Finger auf die betroffene Stelle wiederholt auftragen, bis die Symptome verschwunden sind. Gegebenenfalls mit einem luftdurchlässigen Verband abdecken.

Zur inneren Anwendung, zum Beispiel bei Halsschmerzen empfiehlt es sich, zwei bis dreimal, über den Tag verteilt, etwas Manukahonig MGO 500 + bzw. MGO 800 + in den Mund zu nehmen, auf der Zunge zergehen zu lassen und langsam zu schlucken.

Übrigens: Menschen, die gerne Honig essen, sind nicht nur von der positiven Wirkung, sondern auch von der cremigen Konsistenz sowie dem kräftig-aromatischen Geschmack des Manuka Honigs begeistert.

Zuletzt angesehen